Sonntag, 29. September 2013

[Teil 2 Pinsel] Kabukis Schminkschule–Grundausstattung Pinsel

Nun geht’s um die Werkzeuge beim Schminken… Pinsel. Also habe ich euch ein kleines Pinsel 1x1 zusammen gestellt.

Mein erstes Pinselset war von Fräulein°38 und die Pinsel waren echt kratzig und qualitativ nicht so klasse… Aber ich glaube, niemand kauft sich als Anfänger gleich MAC oder Hakuhodo Pinsel.

Für mich sind die besten Pinsel von Zoeva (hier der Shop) - ich habe 2x das Bambooset (einmal für mich zu Hause und einmal zum Schminken anderer Personen), 5 Soft Designer, 3 Smokey Shader & 3 Pencil Brushes, den Stippling Kabuki. Außerdem habe ich noch ein paar andere Pinsel von Coastal Scents, Catrice, essence aber auch Rossmann.

Man unterscheidet zwischen synthetischen und natürlichen Borsten. Synthetische Pinsel sind auf jeden Fall gut für flüssige & cremige Konsistenzen, da sie sich danach besser sauber machen lassen. Welche ihr nutzt, müsst ihr für euch festlegen… Ich habe von beiden Sorten welche.

Sauber machen müsst ihr sie auch! Das ist sehr, sehr wichtig. Nur gewaschene Pinsel sind hygienisch sicher. In so einem Foundationpinsel können sich sooo viele Baktieren ansammeln und damit denn wieder und wieder übers Gesicht streichen? o.O Da sind die Pickel vorprogrammiert… Regelmäßig waschen ist also wichtig, z.B. mit Babyshampoo oder auch stinknormalen Kernseife. Zwischendurch könnt ihr sie z.B. auch mit einem Brushcleanser desinfizieren.

Gesichtspinsel:

Puderpinsel: erklärt sich, glaube ich, von selbst – meistens rund gebunden und oben abgerundet. Am besten ist es, wenn er nicht zu klein, so braucht man nicht so oft übers Gesicht streichen. Auch Kabukis (hier seht ihr einen) sind Puderpinsel aber für loses Mineralpuder gedacht. Man kann sie aber aber für gepresstes Puder benutzen. Ich benutze meine Kabukis lieber als Puderpinsel.

Buffer: Man benutzt sie meistens für Foundation, weil sich mit dem oben abgeflachtem Pinsel, gut cremige Konsistenzen verteilen lassen. Wenn mal kein Puderpinsel zur Hand ist, kann man ihn auch mal dafür missbrauchen Zwinkerndes Smiley 

Rougepinsel: gibts auch in verschiedenen Varianten… oben abgerundet oder schräg. Einige verwenden auch Stipplingbrushes für das Rouge. Also ich kann mit dem abgeschrägten Pinseln gut mein Gesicht konturieren und mit runden gar nicht. Das muss man für sich selbst rausfinden…

Augenpinsel:

Lidschattenpinsel: gibt in verschiedenen Größen, Farben und Formen. Sie sind meistens flach gebunden und sollten nicht zu streif aber auch nicht zu weich sein. Den ihr hier seht, ist von Rossmann – mein erster Pinsel überhaupt ♡ manchmal kann man mit ihnen auch schon den Lidschatten gut in der Lidfalte verblenden aber das funktioniert nicht mit jedem Pinsel so gut.

Blendepinsel: Sie sind meistens buschig und oben abgerundet. Mit ihnen kann man Lidschatten in der Lidfalte (und darüber hinaus) verblenden, damit man einen weichen Übergang bekommt.

abgeschrägter Pinsel: Er ist gut für so viele Sachen – zum Augenbrauenpuder auftragen, Lidschatten/Kajal verwischen (= smudgen), Lidschatten am oberen und unteren Wimpernkranz auftragen & Eyeliner ziehen. Auch ihn gibt’s in verschiedenen Größen und vor allem Dichten.


Es gibt noch einige andere Pinsel aber ich glaube, mit den 6 sollte man schon ein gutes Make-up hinbekommen.

Manchmal muss man einfach rumexperimentieren, welchen Pinsel man für welches Produkt benutzen kann und welche nicht. Lasst euch gesagt sein: Man muss sich keine 50€-Pinsel kaufen, um tolle Make-ups zu schminken Zwinkerndes Smiley

Habt ihr Wünsche für den nächsten Teil? Augenmake-ups, Rouge/Highlighter/Konturiertutorial, Augenbrauntutorial, ….?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch =)